FALL in Love

Der Herbst ist die Jahreszeit, in der die Natur die Seite umblättert…

…und der Kürbis ist die Entschädigung der Natur dafür, dass der Sommer endgültig vorbei ist!

Etwas Geschichte: Der Ursprung der heute bekannten Speisekürbisse liegt in Mittel- und Südamerika. Dort gehören Kürbisse seit 10.000 Jahren zu den Grundnahrungsmitteln der indigenen Bevölkerung. raditionell wird Kürbis in Mischkultur mit Mais und Bohnen angebaut.


Und bei uns wird der Kürbis heute zu einem köstlichen Risotto verarbeitet! 🙂

Ihr braucht:

  • 450 g Kürbisfleisch
  • 1 Schalotte (rote Zwiebel)
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 EL Olivenöl
  • 2 EL Butter
  • 350 g Risottoreis
  • 100 ml Weißwein
  • 1 Liter Gemüsebrühe, heiß
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • 3 EL Crème fraîche
  • 50 g Parmesan, frisch gerieben
  • Pfeffer

Und so geht’s: Kürbisfleisch in Streifen schneiden. Schalotte und Knoblauch abziehen und fein hacken. Das Öl erhitzen, die Butter darin zerlassen. Knoblauch, Schalotten und Kürbisstreifen darin andünsten.

Den Reis einstreuen und ebenfalls kurz dünsten. Wein angießen, aufkochen. Nach und nach die Brühe angießen. Den Reis ca. 20 Minuten ausquellen lassen.

Frühlingszwiebeln putzen, waschen und in Ringe schneiden. 5 Minuten vor Ende der Garzeit dazugeben. Créme fraíche und Parmesan unterheben und mit Pfeffer würzen.

Zum dekorativen Anrichten auf dem Teller könnt ihr noch etwas Kresse abschneiden und aufstreuen. Fertig!


Kommentar verfassen