Hey Apple!

Der Apfel lehrt uns zu begreifen, die Besten, das sind stets die Reifen!

Etwas Geschichte: Der Apfel kommt ursprünglich aus Zentral- und Westasien und wurde bereits rund 10.000 vor Christus in der Region des heutigen Kasachstans angebaut. Die Hauptstadt des Landes heißt Almaty, was laut dem Wissenschaftsmagazin „Planet Wissen“ übersetzt so viel wie „Stadt des Apfels“ heißt.


Bei uns wird der Apfel heute zu einem sündhaft leckeren Apfelauflauf mit Streuseln!

Ihr braucht:

  • 1 Vanilleschote
  • 2 EL Zucker
  • 250g Sahne
  • 2 Eigelb
  • 6 Äpfel (fest,säuerlich)
  • 1/8 L Weißwein
  • 175g Mehl
  • 100g Butter
  • 100g Zucker

Und so geht’s: Vanilleschote längs aufritzen, das Mark herausschaben und mit der Schote, Zucker (2 EL) und Sahne in einen Topf geben, aufkochen und 10 Min. ziehen lassen. Vanilleschote herausnehmen.

Die Eigelbe verquirlen und mit dem Schneebesen in die Sahne geben. Die Masse langsam bis kurz vor dem Siedepunkt erhitzen und mit dem Schneebesen kräftig schlagen, bis die dickflüssig wird. Sie Soße erhalten lassen, dabei ab und zu umrühren

Backofen auf 200°C (Umluft 180°C) vorheizen. Äpfel schälen, in Spalten schneiden und in eine gefettete Auflaufform geben. Weißwein darüber gießen.

Mehl, Butter und Zucker (100g) zu Streuseln kneten und auf den Apfelspalten verteilen. Die Äpfel sollten dünn bedeckt sein. Das Ganze etwa 30 Min. im Ofen backen. Sobald die Streusel eine leicht bräunliche Farbe annehmen, aus dem Ofen nehmen. Noch warm mit der erkalteten Vanillesoße oder Vanilleeis servieren. Fertig!


Fakt ist: Ein Apfel schmeckt besser, wenn ihn ein anderer für dich schneidet!

Schon im 6. Jahrhundert vor Christus kultivierten die Römer sechs verschiedene Apfelsorten. Heute wird geschätzt, dass es auf der Welt mehr als 30.000 Apfelsorten gibt, 2000 davon allein in Deutschland.

Kommentar verfassen